menu.php



  Anno Pfingsten 2019 hf (angefangen mit dem Entwurf)
Besucherzähler: 221  


Inhaltsverzeichnis:

1. Vorwort zum wohl wichtigsten Kulturobjekt der Menschheit

Faszination und Renaissance eines über 3000 Jahre alten Kulturobjektes

2. Die Sense im allgemeinen und ihre Geschichte

Geschichte und Entwicklung von Sicheln und Sensen im groben Überblick

3. Das kleine Sensen ABC

Wie wird was genannt und andere Begrifflichkeiten

4. Die Sense, ihre Qualität und Vielfalt

Qualität, Typen und Formen von Sensen und Sensenbaum

5. Die Sense schärfen

Vom Dengeln und Wetzen

6. Die Sense einstellen

Einstellungen generell und auf Körpergröße

7. Mähen

Techniken

8. Pflegen, Aufbewahren und Transportieren

Werterhalt und Arbeitsicherheit

9. Reserve

Res8



 Vorwort zum wohl wichtigsten Kulturobjekt der Menschheit

 Mähen mit der Sense als Therapie
 Wer es einmal erlebt hat, mit einem halben duzend "Schnitter" bei Sonnenaufgang eine taufrische Wiese, mit leichtlaufender Sense und ohne große Körperliche Anstrengung, zu mähen, wird dies nie mehr vergessen, ja er könnte sogar süchtig danach werden.
 Süchtig nach der entspannenden Körperbetätigung in der Natur und an der frischen Luft,
 süchtig wie es klingt, wenn die Sense rauschend durch das taunasse Grass fährt,
 süchtig danach wie man sich fühlt, wenn man nach getaner Arbeit nach Hause kommt und der Kaffee viel besser schmeckt als sonst,
 süchtig ...
 Die positive Auswirkung auf die Rückenmuskulatur, nicht nur für Leute mit Rückenprobleme, ist auch nachgewiesen und nicht zuletzt dürften, bei dem ein oder anderen, auch wieder Erinnerungen aus der Kindheit wach werden.
 Grundvoraussetzung süchtig machendes und gesundheitsförderndes Mähen mit der Sense ist, neben dem handwerklichen Können des Mähens, die richtige Wahl der Sense und dass diese richtig scharf und optimal eingestellt ist.

 Mähen mit der Sense als Beitrag zum Arten- und Umweltschutz
 Wir Menschen sind schon sehr erfinderisch, wenn es um unser Empfinden für Ordnungssinn und Sauberkeit geht. Der Rasen muss kurz und akkurat sein und dies ist es uns Wert jegliches Kleinklima regelmäßig mit dem Rasenmäher zu zerstören Zu kurzer Rasen ist nicht nur der Feind der Insekten sondern auch der Feind aller im Boden lebenden Lebewesen da die Böden nicht mehr vor der Sonneneinwirkung geschützt sind und austrocknen, aber dies wiederum wissen wir zu verhindern, indem wir den Rasen mit kostbarem Wasser bewässern. Für mich gibt es nur einen Grund einen Rasen möglichst kurz zu halten und dies ist, wenn Kinder darauf spielen.
 Nebenbei sei noch erwähnt, dass die moderne Landwirtschaft mit ihren immer schwerer werdenden Traktoren, Kreiselmähern und Mulchern auch ihren negativen Umweltbeitrag leistet und wenn in Windeseile riesige Flächen gemäht werden, trägt dies auch in erheblichem Maße zum Bienensterben bei. Ein richtiges Paradoxum ist es, Naturschutzgebiete von Landwirten mit schweren Traktoren mulchen zu lassen, hier würde der Einsatz von Pferden mit Messerbalkenmähern einen erheblichen positiven Umweltbeitrag leisten.

 Warum scheitern heutzutage so viele Menschen an der Sense
 Ist es die Geduld die wir nicht mehr aufbringen wollen oder können? Bei manchen bestimmt aber der Hauptgrund liegt darin, dass wir in den Baumarkt gehen, uns eine Sense kaufen, vielleicht noch einen Film über mähen mit der Sense in Youtube anschauen oder ein Buch über die Thematik lesen und jetzt glauben wir könnten mähen. Dies ist so gut wie immer zum Scheitern verurteilt und die neu gekaufte Sense wird in Zukunft ihr Dasein ungenutzt im Schuppen verbringen.
 Eine Fachgerechte Ausbildung an der Sense ist also oberstes Gebot, denn nur so kann uns die Sense viel Freude bereiten und schon nach einem zweit Tage dauernden Sensen-Kurs wird aus Quälerei mit der Sense eine Freude an der Sense. Das Thema Sense ist aber auch so vielschichtig, das es durch aus ein Lebensfüllendes Hobby werden kann und man lernt nie aus, wenn man sich damit näher befasst.

 Die Renaissance der Sense
Kinder lernen den Umgang mit der Sense (Schwarzwälder Bote 14.08.2016)
 Nicht nur die physischen und psychischen Vorteile gegenüber einem lärmenden und qualmenden Rasenmäher und auch nicht das steigende Bewusstsein für positiven Umwelteinwirkungen sind Maßgebend für die Wiedergeburt der Sense, nein es ist auch das Werkzeug Sense an sich und dass es mittlerweile so viele Angebote gibt, das Mähen mit der Sense zu erlernen. Vereine, wie der Sensenverein Österreich, die sich nicht nur um das Kulturgut Sense, sondern auch um die Ausbildung von sogenannten Sensenlehrern, fachgerecht kümmern, sprießen aus dem Boden und auch Umweltverbände, wie z.B. der Nabu Rhein Westerwald, kümmern sich um die Ausbildung an der Sense. Auch Bienen Zuchtvereine haben schon lange die positiven Auswirkungen des Mähens mit der Sense auf die Bienenpopulationen erkannt und bieten Lehrgänge für das mähen mit der Sense an (z.B. die interessante Initiative Bienen leben in Bamberg).
 Eine kurz vor dem Aussterben befindliche Tätigkeit, die früher Überlebenswichtig war und von Generation zu Generation weiter vermittelt wurde, erfreud sich, zum Wohle der Umwelt und zum Wohle unserer Gesundheit, immer größer werdender Beliebtheit. Zum Schluß sei noch erwähnt, dass die CO2 Bilanz einer guten Sense unübertrefflich ist.



 Die Sense im allgemeinen und ihre Geschichte

 Die Geschichte der Sense
 Zunächst treffen wir im alten Ägypten auf Zeichnungen von Sicheln die Einhändig bedient werden und meist eine Runde Form hatten, die aber auch zum Teil schon die Form von Sensen hatten.
 Wer sich für die Geschichte der Sense interessiert sollte sich unbedingt das Industriemuseum Freudenthaler Sensenhammer ansehen. Wen aber neben dem Sensenhammer auch andere Mühlenbetriebene Industriezweige interesieren dem sei das LWL-Freilichtmuseum Hagen mit dem Deutschen Schmiedemuseum empfohlen.
(Dieses Kapitel wird später noch ausführlicher aufgearbeitet)



 Das kleine Sensen ABC

Das Sensenblatt


 Die Sense, ihre Qualität und Vielfalt

 Die Sensenqualität und die Fähigkeit eines Sensenblattes sich schärfen zu lassen
 Um es kurz zu machen: nur geschmiedete Sensen mit einem Kohlenstoffgehalt von 0,7 - 0,8% haben die Vorrausetzung sich optimal schärfen, d.h. dengeln, zu lassen.
 Sogenannte "halb geschmiedeten" Sensen sind gewalst und weisen einen Kohlenstoffgehalt von 1% und mehr auf, sie sind deshalb härter und spröder und schwer oder gar nicht zu dengeln. Baumarktsensen haben oft diese Eigenschaften und sind deshalb ungeeignet um auch nur ein halbwegs vernünftiges und befriedigendes Mähergebnis zu erreichen. Auch sind halb geschmiedete Sensen oft dicker und deshalb schwerer.
 Sensenkauf ist Vertrauenssache und wer sich noch nicht so gut auskennt, dem kann ich nur empfehlen seinen Kauf über den Shop des Sensenvereins Östereich zu tätigen. Dies gilt übrigens auch für Sensenbäume, Wetzsteine und anderes Werkzeug.

 Die Sensenvielfalt
 Noch heute hat der bekannte österreichische Hersteller von handgeschmiedeten Sensen, Schröckenfux ca. 30 Sensentypen im Angebot. Das ein Hersteller von Sensen im 19. Jahrhundert ein Sortiment von 100 Sensen besas, war nicht die Ausnahme.
 Der Sensentyp war an die Gegebenheiten angepasst, diese Gegebenheiten waren nicht nur die Gras, Getreide oder sonstige Art von Schnittgut, nein auch der Umstand ob dieses: nass oder trocken, dicht oder dünn, hoch oder niedrig, hart oder weich, alt oder jung und vieles mehr, war. Auch die Geländeform hatte eine große Auswirkung auf den Sensentyp.
 Um es auch hier für den Anfänger kurz zu machen: wir beschäftigen uns hier mit der empfohlenen Sense vom Österreichischen Sensenverein, mit der wir 75% unserer Arbeiten um Haus und im Garten gut erledigen können.



 Die Sense schärfen

Res 4


 Die Sense einstellen

Res 5


 Mähen

Res 6


 Pflegen, Aufbewahren und Transportieren

Nach dem Mähen