menu.php



Ein Woche Eifel mit Konstantin und Kasimir

oder

Wie ruiniert man sich mutwillig seine Nerven


 Inhaltsverzeichnis

 1 Tag: Adler und Wolfspark in der Kasselburg

   Der Spielplatz im Adler und Wolfspark
   Die Greifvögel
   Die Timberwölfe


 1. Tag: Der Adler und Wolfspark in der Kasselburg






 Der Spielplatz

Ein Spielplatz stielt den Greifvögeln und Wölfen die Schau.
Hochtechnisches Gerät und die Frage:
kann man auch mit Sand ein Wasserrad antreiben?
Klettern für Deutschland
Nicht so einfach wie es aussieht
 Auf dem Weg zur Jugendherberge Blankenheim haben wir einen Umweg zu dem Berühmten Adler und Wolfspark in der Kasselburg gemacht. Wir waren gespannt auf die vielen Greifvögel und auf die Wolfsrudel bis, ja bis Konstantin den tollen Spielplatz in der Kasselburg enteckt hat. Jetzt waren alle Vögel dieser Welt pure nebensache und nachdem wir den kleinen Teufel überredent hatten, wenigstens mit zu den Wölfen zu kommen, musste danach schnell wieder zum Spielplatz gespurtet werden. Nur unter Zwang konnten wir dann am späten Nachmittag die letzten 25km bis zur Jugendherberge zurück legen. Wie man unaufhörlich immer wieder dieselbe Wand hinauf klettern kann oder wie man Sand immer wieder von A nach B und wieder zürück bringen kann wird mir wahrscheinlich immer ein Rätzel bleiben.






 Die Greifvögel

Ein Werk des Künstlers Kasimier Ludwig mit dem Namen "Schräger Vogel"
Es kann losgehen
 Viel gesehen und gehöhrt aber wenig behalten. Einiges ist dann doch im Gedächtniss geblieben, zum Beispiel das Raubtiere, also Tiere die andere Tiere jagen, immer die Augen vorne haben und Fluchttiere die Augen seitlich. Raubtiere können ihre Beute genauer sehen und die Entfernung zu ihr genau abschätzen. Das Raubtier überlegt genau wie seine Chansens auf eine erfolgreiche Jagt sind weil jede Jagt ohne Beute energieverschwendung ist. Fluchttiere haben die Augen seitlich um auch Gefahren von schräg hinten zu erkennen.
 Ein Fluchttier flüchtet sofort, wenn es eine Gefahr erkennt und überlegt dann, wie weit es noch laufen soll, ein Raubtier überlegt erst und Jagt dann.

Haarscharf an den jungen Damen vorbei
Mit dem Falken durften in der Ritterzeit nur Könige auf die Jagt gehen
  Eulen sind Nachtjäger und haben deshalb die besten Augen für die Nacht. Außerdem können sie Lautlos fliegen
  Geier sind Asfresser und können weit sehen um auch in weiter entfernung tote Tiere zu entdecken.
  Rotmillane wurden früher Gabelweihen genannt und haben scharfe Augen.
  Falken haben die schärfsten Augen bei Tageslicht und wurden im Mittelalter für die königliche Jagt benutzt.






 Der Besuch bei den Timberwölfen

  Der Timberwolf ist eine Wolfsart aus Kanada und einigen Gebieten im Osten der USA. Es ist die größte Wolfsart auf der Erde. Manche Timberwölfe erreichen eine Schulterhöhe von knapp einem Meter.
Zwei Betha Wölfe
Kein Kampf sondern Arbeitsteilung bei der Zerkleinerung eines Pansen (Rindermagen
5m von uns entfernt und nur durch 2 Drähte von und getrennt

Hier kommt ein Alpha-Wolf
  Viel wurde uns erzählt über die Wölfe. Sie haben eine klare Rangordnung. Der oberste Wolf ist der Alpha-Wolf, in der Mitte sind die Betha-Wölfe und ganz unten in der Rangordnung sind die Omega-Wölfe. Man kann das klar erkennen an der Rute, so nennt sich der Schwanz bei Hunden und Wölfen. Ist die Rute hoch erkennt man einen Alpha-Wolf, ist sie Waagrecht oder nach unten handelt es sich um ein Betha-Wolf. Ist die Rute aber zwischen den Hinterbeinen eingeklemmt handelt es sich um ein Wolf der untersten Klasse also ein Omega-Wolf.
Ein Wolf der untersten Klasse
Es gibt ein Alpha Mänchen und ein Alpha-Weibchen. Nur das Alpha-Weibchen darf Junge bekommen. Bekommt mal ein Betha-Weibchen Junge, werden diese getötet und manchmal die Mutter gleich mit, weil sie ihre Jungen beschützen will. Die Natur hat das so eingerichtet, damit nicht zu viele Junge geboren werden. Das Rudel könnte es sonst vielleicht nicht schaffen in den harten Wintern von Kanada alle Jungen durch den Winten zu füttern.
  Die Einteilung in Abpha, Betha und Omega kommt vom Grischichen Alphabet: der erste Buchstabe ist Alpha, der Zweite ist Betha und der letzte Buchstabe ist Omega.





 2. Tag: Das Freilichtmuseum

 Kommt noch
 Kommt noch