Eingestellt am 25.09.2020 von hf;
Besucherzähler: 682  


Vorwort

  Über den Sinn von Stammbäumen


Inhaltsverzeichnis:

1. Stammbaum der Scherre

Einer der wichtigen Stammbäume von den Waldmannshäuser

2. Erklärungen und Ergänzungen

Zusatzinformationen vom Stammbaum

3. Die Geschichte der Scherre von Waldmannshausen

und sonstige Links

4. Quellenangaben





 Stammbaum der Scherre von Waldmannshausen

 
 Wappen an der Burg Waldmannshausen 1486
 Die Scherre



 Erklärungen und Ergänzungen

 
Zusatzinformationen zum Stammbaum
Zu J1 (Matthias II. (Thebus) von Waldmannshausen)
geboren am 11.03.1530, gestorben 02.1582 in Nassau, studierte 1547 in Marburg, Lic. jur.1562 Beisitzer am Hofgericht in
Marburg 1564 auf der Kanzlei in Marburg1565 Nassau-Dillenburger Rat und Diener auf 1/2 Jahr1571-1576 wiedischer Amtmann zu
Isenburg1577-1572 gemeinschaftlicher Amtmann in Nassau1680 bei GrafJohann von Nassau-Dillenburg.
Quelle: https://argewe.lima-city.de/md/de/de_0003.htm


 Die Geschichte der Scherre von Waldmannshausen

 
Die folgende Urkunde gehört zu F2 Arnold Scherre von Waldmannshausen der auch Amtmann in Runkel war.
 Urkunde: Best. 210, Trier, Benediktinerkloster St. Eucharius - St. Matthias 410 Quelle: https://www.monasterium.net/mom/DE-LHAKO/210/fond?block=12

Über den Inhalt der Urkunde vom 31.03.1399

Arnold, genannt Scherre von Waldmannshausen ("Waltmanshuse"), bestätigt den Empfang eines Mannlehens von Abt Joffrid von St. Matthias, bestehend aus dem Wein- und Kornzehnten aus Dodenhausen [Wüstung bei Schadeck], welche ihm Hermann Godemar von Dodenhausen mit Zustimmung des Abtes Joffrid um 150 Mainzer und zwei weitere Gulden verpfändet hat. Arnold behält das Mannlehen mit den gepfändeten Zehnten und allen zugehörigen Pflichten bis Hermann es wieder auslöst. Siegler: Arnold von Waldmannshausen (1) und Jungherr Dietrich von Runkel ("Ronckel") (2)


 Quellenangaben

 
Quellen ...